Connected Machining – Gut vernetzt in der digitalen Fertigung

Kommunikation war schon immer die Voraussetzung für den Transfer von Wissen und damit für Fortschritt. Gut vernetzte Kommunikation macht mehr Wissen schneller verfügbar und ermöglicht intelligente Lösungen.

  • Vernetzen Sie über die TNC-Steuerung von der Werkstatt aus alle produktionsbegleitenden Bereiche.
  • Machen Sie die Werkstatt zum Dreh- und Angelpunkt in einer durchgängig digitalen Prozesskette.
  • Werden Sie noch effizienter, steigern Sie Produktivität, Qualität und Flexibilität.

PC-Software-Lösung StateMonitor

Die PC-Software-Lösung StateMonitor zeichnet die Betriebszustände von Fertigungsmaschinen auf und visualisiert diese. Beginnend mit dem aktuellen Maschinenstatus über Maschinenmeldungen und Override-Stellungen bis hin zur Nutzungshistorie ermittelt StateMonitor viele wichtige Daten zur Bestimmung von z. B. Anlagenverfügbarkeit und Nutzungsgrad der Anlagen.

direkt informieren

HEIDENHAIN TNC-Steuerungen mit Connected Machining ermöglichen ein durchgängig digitales Auftragsmanagement in der Fertigung. Mit dem Remote Desktop Manager können Sie alle im Unternehmen verfügbaren Daten und Informationen sicher nutzen. Das spart Zeit, wenn Sie z. B. direkt von der TNC-Steuerung fehlende Daten aus CAD/CAM-Anwendungen abrufen können. Ebenso können Sie natürlich auch Rückmeldungen an alle Prozessbeteiligten senden, z. B. über nachträglich in der Werkstatt angepasste Schnittdaten oder Zustellungen.Die Schnittstelle HEIDENHAIN DNC ermöglicht unter anderem die Anbindung von TNC-Steuerungen an Warenwirtschafts- und Leitstandsysteme. So können automatisierte Rückmeldungen über die laufenden Fertigungsprozesse eingerichtet werden. Das steigert die Transparenz in der Fertigung schon ab Losgröße 1 und unterstützt das termingerechte Auftragsmanagement.

Der REMOTE DESKTOP MANAGER: Daten und Informationen an der Steuerung nutzen

Voraussetzung für ein durchgängig digitales Auftragsmanagement in der Fertigung ist ein direkter Zugriff auf alle Daten, die Sie in der Werkstatt brauchen könnten. Dazu gehören technische Zeichnungen, CAD-Daten, NC-Programme, Werkzeugdaten, Arbeitsanweisungen, Bestückungslisten und Lagerinformationen. Außerdem sollten Sie E-Mails senden und empfangen können.

Der REMOTE DESKTOP MANAGER ermöglicht dafür einfach per Tastendruck auf der Steuerungstastatur den bequemen Wechsel vom Steuerungsbildschirm zur Oberfläche eines Windows-PC. Dies kann sowohl ein Rechner im lokalen Netzwerk als auch ein Industrie-PC (IPC) wie der IPC 6641 von HEIDENHAIN im Schaltschrank der Maschine sein. Die Tastenkombination für den Wechsel können Sie in den Einstellungen der Steuerung übrigens frei wählen.

So können Sie ganz einfach alle gewohnten Anwendungen – z. B. Verwalten, Dokumentieren und Visualisieren – auf der Steueurng bedienen und nutzen. Rechenintensive Aufgaben im Bereich CAD/CAM nehmen keinen Einfluss auf die CNC-Bearbeitung und die Leistungsfähigkeit der Maschine. Die Werkstatt ist vollwertiger Bestandteil einer effizienten Prozesskette

HEIDENHAIN DNC: Aufträge im Blick

Über die Schnittstelle HEIDENHAIN DNC ist die sogenannte vertikale Einbindung der Werkstatt in die vernetzte Fertigung möglich. Die Vorteile einer solchen Anbindung sind immens: Sie haben beispielsweise in der Werkstatt die Schnittdaten und Zustellungen für eine Bearbeitung erhöht. Damit läuft die Bearbeitung schneller als ursprünglich geplant ab. Um diesen Vorteil nicht zu verspielen, muss unter anderem die Logistik an die neue Situation angepasst werden – eine klassische Aufgabe für Ihr Warenwirtschaftssystem. Es sorgt dafür, dass neue Rohlinge und Wechselwerkzeuge schneller an der Maschine bereitgestellt werden als ursprünglich geplant. Es kümmert sich auch darum, dass die fertigen Werkstücke entsprechend schneller an der Maschine abgeholt werden. Und es informiert Ihren Warenausgang über die frühere Bereitstellung der Ware. So bekommen Sie keinen Stau in Ihrer Fertigungskette, sondern können den Auftrag früher ausliefern. Das wird Ihren Kunden freuen und verschafft Ihnen zusätzliche Spielräume bei der Planung weiterer Aufträge.