„Praxistauglich sollte es sein“

Produktmanager Simon Voit im Interview über die Software StateMonitor, ihre Vorteile und die Fragen, wie alles begann und was noch kommen wird.

Herr Voit, welche Rolle spielt der StateMonitor in der digitalen Fertigung?

Industrie 4.0 ist in aller Munde. Mit dem StateMonitor können wir jetzt tatsächliche Produktionsdaten visualisieren. Weil das so unkompliziert möglich ist, bekommt das Thema Maschinendatenerfassung eine ganz neue Dynamik.

Wie viel Potential kann der StateMonitor aufdecken?

Erfahrungsgemäß lässt sich die Produktivität ohne Weiteres um zehn Prozent steigern. Oft ist das Potential aufgrund intransparenter Prozesse sogar deutlich größer.

Was gefällt Ihnen persönlich besonders an der Software?

Unser Ansatz war von Anfang an, ein Plug-and-Play-Produkt anzubieten. Wenn die Maschine im Netzwerk eingebunden und HEIDENHAIN DNC freigeschaltet ist, ist der StateMonitor innerhalb von drei Minuten einsatzbereit.

„Als Maschinenbauer und Hobbytüftler war mir wichtig, dass der StateMonitor pragmatisch
und absolut praxistauglich ist.“

Simon Voit, Produktmanager StateMonitor

Wie ist es überhaupt zu dem Projekt gekommen?

Im Zusammenhang mit Industrie 4.0 haben wir überlegt, wie wir von der Steuerung ausgehend ein Maschinen-Monitoring anbieten können. Als Maschinenbauer und Hobbytüftler war mir ein pragmatisches Produkt wichtig, das absolut praxistauglich ist.

Welche Rückmeldung bekommen Sie aus der Praxis?

Das schönste Feedback für uns ist, dass wir sofort einen Anruf bekommen, wenn die Software einmal nicht 24/7 läuft. Natürlich haben wir gehofft, dass der StateMonitor mit seiner intuitiven Oberfläche und der Visualisierung von bislang unzugänglichen Daten gut ankommt. Dass er aber fundamental in die IT-Landschaft hineinwächst, gar unentbehrlich wird, haben wir so nicht erwartet. Das motiviert uns bei der Weiterentwicklung.

Welche konkreten Pläne haben Sie?

Mit der Version 1.2 haben wir den StateMonitor um ein Auftragsterminal erweitert. Im nächsten Schritt beschäftigen wir uns mit Lösungen für Wartung und Instandhaltung. Unser Grundsatz ist: Wir entwickeln das, was der Kunde tatsächlich braucht.