Hauptmenü Klartext-Portal – Die Informationsseite für HEIDENHAIN-Steuerungen

Durchgängig digitales Auftragsmanagement in der Fertigung

Kommunikation war schon immer die Voraussetzung für den Transfer von Wissen und damit für Fortschritt. Gut vernetzte Kommunikation macht mehr Wissen schneller verfügbar und ermöglicht intelligente Lösungen.

Nutzen Sie deshalb auch in der Werkstatt alle in Ihrem Unternehmen zur Verfügung stehenden Informationen und Intelligenzen. Mit dem Funktionsumfang Connected Machining unserer TNC-Steuerungen erreichen Sie auch von der Werkstatt aus alle produktionsbegleitenden Bereiche. So integriert Connected Machining Ihre Werkstatt in die Prozesskette und macht sie noch effizienter. Produktivität, Qualität und Flexibilität steigen.

Gut vernetzt: HEIDENHAIN-Steuerungen in der digitalen Fertigung

HEIDENHAIN TNC-Steuerungen mit Connected Machining ermöglichen ein durchgängig digitales Auftragsmanagement in der Fertigung. Dazu gehören Funktionen der TNC-Steuerungen, die die Vernetzung der Steuerung in der Werkstatt mit allen produktionsbegleitenden Bereichen im Unternehmen unterstützen.

So kann der Maschinenbediener mit dem Remote Desktop Manager alle im Unternehmen verfügbaren Daten und Informationen sicher nutzen. Das spart Zeit, wenn er z. B. direkt von der TNC-Steuerung fehlende Daten aus CAD/CAM-Anwendungen abrufen kann. Ebenso kann er aber natürlich auch Rückmeldungen an alle Prozessbeteiligten senden, z. B. über nachträglich in der Werkstatt angepasste Schnittdaten oder Zustellungen.

Die Schnittstelle HEIDENHAIN DNC ermöglicht unter anderem die Anbindung von TNC-Steuerungen an Warenwirtschafts- und Leitstandsysteme. So können automatisierte Rückmeldungen über die laufenden Fertigungsprozesse eingerichtet werden. Das steigert die Transparenz in der Fertigung schon ab Losgröße 1 und unterstützt das termingerechte Auftragsmanagement.

Die einfache Datennutzung sorgt in einer vernetzten Fertigung für Arbeitserleichterungen und Zeiteinsparungen in der Produktion.

CAM

Der REMOTE DESKTOP MANAGER: Daten und Informationen an der Steuerung nutzen

Voraussetzung für ein durchgängig digitales Auftragsmanagement in der Fertigung ist ein direkter Zugriff auf alle Daten, die der Maschinenbediener in der Werkstatt brauchen könnte. Die Funktionen von Connected Machining ermöglichen die dafür notwendige Vernetzung der Steuerung mit allen produktionsbegleitenden Bereichen im Unternehmen. Der Maschinenbediener kann so technische Zeichnungen, CAD-Daten, NC-Programme, Werkzeugdaten, Arbeitsanweisungen, Bestückungslisten und Lagerinformationen nutzen. Außerdem kann er E-Mails senden und empfangen.

Der REMOTE DESKTOP MANAGER ermöglicht dafür einfach per Tastendruck auf der Steuerungstastatur den bequemen Wechsel vom Steuerungsbildschirm zur Oberfläche eines Windows-PC. Dies kann sowohl ein Rechner im lokalen Netzwerk als auch ein Industrie-PC (IPC) wie der IPC 6641 von HEIDENHAIN im Schaltschrank der Maschine sein. Die Tastenkombination für den Wechsel ist in den Einstellungen der TNC 640 vom Bediener übrigens frei wählbar.

So kann er ganz einfach alle gewohnten Anwendungen – z. B. Verwalten, Dokumentieren und Visualisieren – auf der TNC 640 bedienen und nutzen. Rechenintensive Aufgaben im Bereich CAD/CAM nehmen keinen Einfluss auf die CNC-Bearbeitung und die Leistungsfähigkeit der Maschine. Die Werkstatt ist vollwertiger Bestandteil einer effizienten Prozesskette.

TNC640_Prozesskette_de

HEIDENHAIN DNC: Aufträge im Blick

Über die Schnittstelle HEIDENHAIN DNC ist die sogenannte vertikale Einbindung der Werkstatt in die vernetzte Fertigung möglich. Sie können die TNC-Steuerung an Warenwirtschafts- oder Leitstandsysteme anbinden und automatisierte Rückmeldungen zu den laufenden Fertigungsprozessen einrichten. Das steigert die Transparenz in der Fertigung schon ab Losgröße 1 und unterstützt das termingerechte Auftragsmanagement.

Die Vorteile einer solchen Anbindung sind immens: Sie haben beispielsweise in der Werkstatt die Schnittdaten und Zustellungen für eine Bearbeitung erhöht. Damit läuft die Bearbeitung schneller als ursprünglich geplant ab. Um diesen Vorteil nicht zu verspielen, muss unter anderem die Logistik an die neue Situation angepasst werden – eine klassische Aufgabe für Ihr Warenwirtschaftssystem. Es sorgt dafür, dass neue Rohlinge und Wechselwerkzeuge schneller an der Maschine bereitgestellt werden als ursprünglich geplant. Es kümmert sich auch darum, dass die fertigen Werkstücke entsprechend schneller an der Maschine abgeholt werden. Und es informiert Ihren Warenausgang über die frühere Bereitstellung der Ware. So bekommen Sie keinen Stau in Ihrer Fertigungskette, sondern können den Auftrag früher ausliefern. Das wird Ihren Kunden freuen und verschafft Ihnen zusätzliche Spielräume bei der Planung weiterer Aufträge.

Prozessdokumentation

Die TNC 640 erfüllt alle Voraussetzungen

Damit eine Steuerung die wichtigen Funktionen innerhalb eines durchgängig digitalen Auftragsmanagements in jedem Betrieb erfüllen kann, muss sie sich an die individuell bestehende Prozesskette anpassen. Da Prozesse nicht starr sind, muss sie darüber hinaus offen für Änderungen und Weiterentwicklungen sein.

Für all diese Anforderungen ist die TNC 640 dank ihrer zukunftsweisenden Software-Plattform und Connected Machining bestens gerüstet. Sie bietet dem Maschinenbediener einen hohen Unterstützungsgrad bei den unterschiedlichsten Aufgaben und sorgt so für kurze Reaktionszeiten. Bereits im Standardfunktionsumfang bietet die TNC 640 einen CAD-Viewer, einen PDF-Viewer und einen Webbrowser. Für die Browserdarstellung muss kein eigenes Programm installiert werden. Die Bedienung von webbasierten Dokumentations- oder ERP-Systemen ist dabei genauso möglich wie der Zugriff auf das E-Mail-Postfach.

TNC